Vorsicht vor gefälschten Mobilfunkrechnungen

Zurzeit sind gefälschte Telefonrechnungen im Umlauf, die einen Trojaner auf den PC installieren und/oder eine Überweisung ausführen sollen.

Da zurzeit wieder vermehrt gefälschte Mobilfunkrechnungen im Umlauf sind, sollte man beim Empfang der Rechnung genau prüfen, ob die E-Mail tatsächlich vom Anbieter stammt.

 

Oftmals fehlt bei den Phishing-Mails die Buchungskontonummer und bei der Anrede der Kundenname.

Es wird durch Klick auf einen Link gefordert, den Rechnungsbetrag zu begleichen.

Der Kunde wird auch oft aufgefordert, die Bankverbindung und/oder eine TAN-Nummer anzugeben, um eine Überweisung auszuführen und den angeblich fälligen Rechnungsbetrag zu begleichen.

 

Sobald Sie so eine E-Mail empfangen, sollten Sie diese sofort löschen und keinesfalls auf den Link klicken. Auch mitgelieferte Zip-Dateien sollten auf keinen Fall geöffnet werden.

 

Bei Unsicherheit kontaktieren Sie am besten erst Ihren Mobilfunkanbieter. Dieser kann Ihnen genau Auskunft geben, ob es sich um eine E-Mail handelt, die tatsächlich von deren Firma stammt.